Tabellenführer zu Gast in St.Pölten

 

Die letztlich knappe Niederlage, gegen die Unger Steel Gunners aus Oberwart, nahm den St. Pöltner Wölfen erstmals seit längerem etwas Wind aus den Segeln – doch beim nächsten Spiel am Samstag, dem 16. Jänner, kann man wieder auf den vollständigen Kader der niederösterreichischen Landeshauptstadt zurückgreifen und ist bestrebt, sich seinen Platz in den Top 6 der Tabelle zu sichern.

Nach drei spannenden Siegen in den Spielen zuvor, startete man in Oberwart ohne den üblichen Leistungsträgern Omar Krayem, Florian Trmal und Zvonimir Cutuk in die Partie. Dieser Wehmutstropfen machte sich zu Spielbeginn jedoch nicht bemerkbar als der SKN St. Pölten, schon nach kurzer Zeit mit 17:11 in Führung ging. Bis zur finalen Phase stand kein eindeutiger Sieger fest, doch ein 3-Punkte Treffer von Renato Poljak und zwei schnelle Körbe von Lawrence Alexander rissen das Momentum der Schlussphase und den Sieg an sich. Trotz der Niederlage konnte auf Seiten des SKN St. Pölten, vor allem Kostas Oikonomopoulos mit einer hervorragenden Performance überzeugen.

Am 16. Jänner genießt der SKN St. Pölten wieder Heimvorteil und darf sich zugleich über hohen Besuch der Tabellenspitze freuen. Die Swans aus Gmunden, werden durch die Aushängeschilder Enis Murati und Daniel Friedrich vertreten, die beide zu den besten Spielern der Liga zählen. Die Bilanz beider Teams weist, abgesehen von kleinen Details, große Ähnlichkeit auf. Dies lässt schon erste Vermutungen zu, dass das kommende Spiel alles andere als eindeutig verlaufen wird. Weiters konnte der SKN St. Pölten bereits in 5 von 7 Partien, vor heimischer Kulisse, als Gewinner den Platz verlassen und die Gäste aus Gmunden nur jede zweite Auswärtspartie für sich entscheiden. 

Seid ihr bereit für einen solchen nervenzerreißenden Basketballkrimi? Die Männer in den gelb-blauen Wolfsdressen sind es auf jeden Fall und wir freuen uns wieder einmal auf viele St. Pöltner Wölfe im Livestream. Diesen findet ihr wie gewohnt unter www.skysportaustria.at/live

Eure Wölfe