Nachtrag in Oberwart

Das „L“ in Logan Schilder steht unumstritten für seine „Leichtigkeit“ – welche dem SKN St. Pölten im letzten Match gegen die Raiffeisen Flyers Wels, den Auswärtserfolg in letzter Sekunde bescherte. Nach dieser sensationellen Performance finden sich die St. Pöltner nun am 4. Platz der Tabelle wieder. Am 13.1 wird sich zeigen, wie sicher man aus St. Pöltner Sicht, mit einem Play-Off Platz rechnen kann – Optimismus ist angebracht.

Der bevorstehende Kontrahent ist den Wölfen bestens bekannt, da es sich schon um die dritte Begegnung in kürzester Zeit handelt – die Gunners aus Oberwart empfangen den SKN St. Pölten auf seinem nächsten Halt. Die Burgenländer konnten erst unlängst mit einem Sieg gegen den BC GGMT Vienna, den Vorsprung zum Neuntplatzierten ausbauen. Wirft man einen Blick auf die persönliche Bilanz zwischen den beiden Mannschaften, sieht man ein ausgeglichenes Bild – jeweils ein Sieg konnte auf beiden Seiten verbucht werden. Im letzten Spiel der Unger Steel Gunners aus Oberwart, konnte der Spieler Quincy Diggs mit 38 Zählern für sein Team auftrumpfen, wobei dieser in beiden Partien gegen den SKN St. Pölten durch konsequente Verteidigung größtenteils neutralisiert werden konnte. Im Vergleich dazu waren die Spieler Lawrence Alexander und Nigel Pruitt den St. Pöltnern durchaus ein unangenehmer Dorn im Auge – in diesen Fällen muss man die Männer aus Oberwart früh verteidigen und keine leichten 3-Punkte Würfe zulassen. Auf Seiten der Mannschaft von Andreas Worenz, stachen mit herausragenden Leistungen, vor allem Lukas Böck und der Neuzugang Omar Krayem hervor, der sich sichtlich gut eingefunden hat in der niederösterreichischen Landeshauptstadt.

Aufgrund eines Regulativs, welches vorsieht, dass Nachtragsspiele nur mit dem Kader ausgetragen werden dürfen, welcher zum eigentlich vereinbarten Spieltermin bestand, ist Omar daher zum Zuschauen verdammt.

Neben diesen vier genannten Offensiv-Kräften gibt es selbstverständlich noch weitere Spitzensportler des österreichischen Basketballs, die nur darauf brennen, erneut für ihren Verein auflaufen zu dürfen. Wer diesen Basketball-Kracher nicht verpassen möchte und eventuell noch Platz für den perfekten „Wochenteiler“ hat, sei daran erinnert, dass das Spiel am Mittwoch dem 13.1.2021, live auf www.skysportaustria.at/live übertragen wird. Wir freuen uns aufs Match und eure Unterstützung! 

Eure Wölfe