Kampf der Landeshauptstädte

Nach souveränem Auftaktsieg in der bet-at-home Arena im Sportzentrum NÖ, bittet der SKN St. Pölten nun den Basketballclub GGMT Vienna zum Tanz.

 

Kommenden Mittwoch will es der SKN St. Pölten genau wissen, kommt es zum Nachtrag gegen die Bundeshauptstädter. Hat der GGMT BC Vienna tatsächlich seinen Namen in der Diskussion um den Meistertitel verdient, wie es Vereinsmanager Peter Stazic zu Beginn der Saison meinte?

 

Aufgrund eines neuen Hauptsponsors, der in der Corona Pause an Land gezogen werden konnte, gelang es den Wienern, gleich 5  Legionäre unter Vertrag zu nehmen. Die derzeitig ausgeglichene Bilanz der Mannschaft aus der Bundeshauptstadt (1 Sieg / 1 Niederlage) ist unter anderem auf die ausgefallene Vorbereitungssaison zurückzuführen.

 

Aber nicht nur der GGMT BC Vienna hat international aufgestockt - auch der SKN St. Pölten erweiterte seinen Stammkader, der erst unlängst einen souveränen Pflichtsieg verzeichnen konnte. Neben den Neuzugängen deren Teamchemie zunehmend steigt, war auch der bekannte Spielmacher Kelvin Lewis wieder im Einsatz, der mit einer bühnenreifen Performance sein Team zum Sieg führte.

 

Mit zwei Mannschaften, die ein hohes individuelles Talent in ihren Reihen besitzen, ist ein spannendes Basketballspiel auf hohem österreichischen Niveau vorprogrammiert.

Für alle die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen und den Wölfen des SKN St. Pöltens von zu Hause aus die Daumen drücken wollen, gibt es selbstverständlich wieder die Möglichkeit das Geschehen live unter www.skysportaustria.at/live mitzuverfolgen.