· 

Sieg nach Overtime


SKN St. Pölten Basketball vs. BC Hallmann Vienna

101:92 n.V. (16:22, 44:49, 60:70; 86:86)

Sonntag, 17.30 Uhr – Sport.Zentrum NÖ, St. Pölten

 

Zwei Spiele verpasste SKN-Waffe Kelvin Lewis zuletzt verletzungsbedingt, zwei Niederlagen kassierte St. Pölten während der Abwesenheit des US-Guards. Gegen den BC Hallmann Vienna war Lewis wieder dabei, den klar besseren Start erwischten dennoch die Wiener, die sich nach sechs Minuten eine 14:6-Führung erarbeiteten. Ein Time-Out zeigte erst etwas später Wirkung, im Laufe des zweiten Viertels begann das St. Pöltner „Werkl“ aber langsam zu laufen. Bis auf einen Punkt kam die Worenz-Truppe heran (33:34), bis zur Pause erarbeiteten sich vom überragenden Jason Detrick angeführten „Hallmänner“ aber wieder ein 49:44.  

 

Der Austro-Amerikaner hatte zur Pause bereits 25 Punkte am Konto – und eröffnete Halbzeit zwei mit zwei weiteren Zählern. Und auch nach der Pause bekamen die St. Pöltner Detrick nicht unter Kontrolle. Immer wieder schien der SKN näher zu kommen, immer wieder hatte der Vienna-Forward die passende Antwort parat. Die Schlussphase gehörte aber Flo Trmal: Erst traf der Ex-Vienna-Akteur einen unglaublich weiten Dreier zum -1, als Wien danach dennoch schon wie der sichere Sieger aussah, verwertete Trmal zwei Sekunden vor Schluss einen noch viel schwereren Distanzwurf mit Foul. Den Freiwurf, der den Sieg bedeutete hätte, wollte allerdings nicht mehr fallen.  

So ging das Spiel in die Overtime, in der Trmal aber nicht mehr auskühlte. Der BSL-Topscorer riss das Spiel an sich – und führte seinen SKN mit 36 Punkten und 16 Rebounds zum 101:92-Sieg. Philipp Jalalpoor trug zudem ein Tripple-Double (23 Punkte, 10 Rebounds, 13 Assists) bei. Da waren die bärenstarken 42 Punkte von Jason Detrick einfach nicht genug, um die Wiener Chance auf die Top-Sechs noch am Leben zu halten.  

Flo Trmal, Spieler St. Pölten: „Gegen meine Ex-Mannschaft war das persönlich eine Herausforderung. Beide Teams haben eher schlecht gespielt. Wir konnten Detrick nicht stoppen, er hat kaum etwas verworfen. Zum Schluss haben wir die wichtigen Würfe getroffen, das hat uns gerettet. Ich hoffe, dass wir in den kommenden Wochen wieder unseren Rhythmus finden.“

 

Jakob Wonisch, Spieler St. Pölten: „Nach einem schwachen Start in die zweite Hälfte haben wir uns zurückgekämpft, es noch in die Overtime geschafft und den Sieg geholt.“ 

 

Jason Detrick, Spieler BC Vienna: „Sie haben gut gespielt, vor allem Flo Trmal. Er hat viele wichtige Dreier getroffen, vier oder fünf am Ende des Spiels – inklusive jenem Wurf, der sie in die Overtime gebracht hat. Auch dort haben sie die Big-Plays und einen guten Job gemacht.“ 

 

Martin Trmal, Spieler BC Vienna: „Wenn wir in der letzten Sekunde das Spiel so hergeben, nicht foulen und es riskieren einen Dreier zu bekommen, haben wir es nicht verdient dieses Spiel zu gewinnen. Jetzt müssen wir uns auf die Qualifikationsrunde konzentrieren und schauen, wie es dort weitergeht.“ 

 

 

Beste Scorer: Trmal 36, Jalalpoor, Lewis je 21 bzw. Detrick 42, Shoutvin 17, Radakovics 11.

 

 

Quelle: basketballaustria.at